Imbolc

Imbolc – der 2. Vollmond nach Yule bzw. die Nacht vom 01. auf den 02. Februar

 imbolc

…oder auch das Fest der Brigid genannt….die Christen unter Euch kennen dieses Fest als „Maria Lichtmess“.
 

Dieses Fest wird, je nach Länderzugehörigkeit, am 2.Vollmond nach Yule oder in der Nacht vom 01. auf den 02. Februar gefeiert. Aber im Grunde geht es ja darum, das neue Licht, welches in unser Leben kommen möchte, festlich zu begrüßen.

In der dieser Nacht ehren wir Brigid, die Lichtbringerin…sie, die uns das Licht in unser Leben zurück bringt. Auch wenn in vielen Gegenden die Natur noch unter einer dicken Schneedecke liegt…die Saat der Natur geht auf und wartet darauf, durchzubrechen. Aber wenn man genau auf die Natur achtet, kann man bemerken, dass es am Morgen schon etwas früher und am Abend etwas länger hell ist.

Auch bei meinen Spaziergängen im Wald kann ich schon hier und da Knospen erkennen, die darauf warten, in Gänze aufzuspringen und uns das frische Grün zu schenken. Ich rieche die Luft, die voll mit Gerüchen von dem sich ankündigen Frühling ist und es ist wie eine Befreiung, die mir da von der Seele genommen wird.

Es gibt einen Spruch der da lautet: „Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.“

Früher mochte ich diesen Spruch überhaupt nicht, heute verstehe ich ihn so, dass eben dieses Licht der Brigid, der Lichtbringerin, uns den Weg aus der Dunkelheit zeigt….egal ob aus der inneren oder äußeren Welt.

Die Kelten begrüßten Brigid mit einem leuchtendem Feuer und befragten das Orakel. Üblich war es in dieser Zeit auch, für ein Jahr eine „Probe-Ehe“ zu schließen.

Es ist die Zeit, einen Neuanfang in allen Bereichen zu wagen und zu starten….sei es privat, im beruflichen Bereich oder sonstige Dinge, die wir beenden wollen.

Der Name „Imbolc“ bedeutet im übrigen: „Anlegen der Schafe zum Säugen“, weil es die Zeit war und ist, wo die ersten Schafe geboren wurden/werden.