Imbolc

Imbolc – der 2. Vollmond nach Yule (in diesem Jahr war das der 28. Januar 2021) bzw. die Nacht vom 01. auf den 02. Februar

 …oder auch das Fest der Brigid genannt….die Christen unter Euch kennen dieses Fest als „Maria Lichtmess“.

 

Dieses Fest wird, je nach Länderzugehörigkeit, am 2.Vollmond nach Yule oder in der Nacht vom 01. auf den 02. Februar gefeiert. Aber eigentlich ist es egal…im Grunde geht es darum, das neue Licht, welches in unser Leben kommen möchte, festlich zu begrüßen. Die Energien sind stark und halten deutlich länger als eine Nacht an! 

In der dieser Nacht ehren wir Brigid, die Lichtbringerin…sie, die uns das Licht in unser Leben zurück bringt. In diesem Winter hat es Holla mehr als gut mit uns und dem Schnee gemeint…und trotzdem  wartet die Saat der Natur darauf, durchzubrechen. Und wenn man genau auf die Natur achtet, kann man bemerken, dass es am Morgen schon deutlicher früher und am Abend etwas länger hell ist.

Es gibt einen wunderschönen irischen Segensspruch, welchen ich gerne mit euch teilen möchte:  

May Brigid bless the house wherein you dwell.

Bless every fireside, every wall and door.

Bless every heart that beats beneath its roof.

Bless every hand that toils to bring it joy.

Bless every foot that walks its portals through.

May Brigid bless the house that shelters you.

Übersetzung: Möge Brigid das Haus segnen, in dem du wohnst.

Segne jeden Kamin, jede Wand und Tür.

Segne jedes Herz, das unter seinem Dach schlägt.

Segne jede Hand, die sich Mühe gibt, ihr Freude zu bereiten.

Segne jeden Fuß, der durch seine Portale geht.

Möge Brigid das Haus segnen, das dich beschützt. 

Bei meinen Spaziergängen mit meiner Seelenhündin Freya kann ich schon hier und da Knospen erkennen, die darauf warten, in Gänze aufzuspringen und uns das frische Grün zu schenken. Ich rieche die Luft, die voll mit Gerüchen von dem sich ankündigen Frühling ist…die Vögel sind schon sehr lebhaft und spüren auch die kommende Veränderung…es ist wie eine Befreiung, die mir da von der Seele genommen wird.

Es gibt einen Spruch der da lautet: „Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.“ Früher mochte ich diesen Spruch überhaupt nicht, heute verstehe ich ihn so, dass eben dieses Licht der Brigid, der Lichtbringerin, uns den Weg aus der Dunkelheit zeigt….egal ob aus der inneren oder äußeren Welt.

Man kann sich nun darüber streiten, welche Göttin oder Heilige nun zuerst angebetet wurden…die keltische Brigid oder die christliche Brigid…auf alle Fälle sind beide Frauen eng miteinander verbunden und kaum ein anderes Jahresfest zeigt diese enge Verbindung.

Bild Eigentum von Marcus Rieger mit freundlicher Genehmigung der Nutzung

Mit Imbolc wird der Winter verabschiedet…Brigid ergreift den Stab aus Feuer…aus Winter wird Frühling…aus Kälte wird Wärme…und wir fühlen die Sehnsucht nach Wärme in uns immer stärker. Die Kelten begrüßten Brigid mit einem leuchtendem Feuer…was auch heute noch in einigen Landkreisen mit dem Funkenfeuer getan wird…befragten das Orakel und man konnte in dieser Zeit, für ein Jahr, eine „Probe-Ehe“ schließen.

Ebenfalls war es ein Brauch bei den Kelten, dass sie etwas Grün aus der Natur, welches sie draußen im Wald oder Feld gefunden haben, mit ins Haus brachten. Sie feierten damit den Beginn des Lebens und des Neubeginns. Später hat das beginnende Christentum darauf das kreuzförmige Brigid-Kreuz gemacht, welches in der Kirche gesegnet und dann zur Abwehr der Dunkelheit und des Bösen ins eigene Haus gebracht wurde. In den skandinavischen Ländern wird dies noch immer so gefeiert.

Es ist die Zeit, einen Neuanfang…eine Reinigung in allen Bereichen zu wagen und zu starten….sei es privat, im beruflichen Bereich oder sonstige Dinge, die wir beenden wollen.

Wir alle kennen ja den Begriff „Frühjahrsputz“…Imbolc steht für das Reine…das Saubere…aber nicht nur unser Haus sollte gereinigt werden…auch wir selber sollten uns reinigen. Am schönsten ist es, man macht ein Ritual daraus…schmückt sein Badezimmer mit vielen Kerzen…gönnt sich ein entspannendes Bad mit seinem Lieblingsbadesalz und/oder Aromaöl und überlegt, was in seinem Inneren einer Putzkolonne bedarf. 

Was darf gehen…was darf wachsen…für was ist die Zeit reif??? Es gibt viele Fragen, die Ihr Euch stellen dürft. Fühlt in Euch hinein, was sich richtig und was sich falsch anfühlt. Und das, was nicht mehr zu Euch gehört…schmeißt es über den Badewannenrand! Nach dem Bad wickelt Euch in ein vorgewärmtes Handtuch und zieht Euch an einen ruhigen Ort zurück…entzündet dort auch eine oder mehrere Kerzen und verbindet Euch mit Brigid…mit dem Licht und Feuer, welches zu uns kommen möchte.

Und genau dies werde ich heute Abend auch tun…ich werde diese Ruhe in der Badewanne genießen und mein derzeitiges Leben reflektieren. Wo stehe ich…wo will ich hin und vor allem…wo bedarf es einer Korrektur meines Weges…was kann ich über den Badewannenrand schmeißen…was gehört nicht mehr zu mir…gehe ich alleine oder lasse ich es zu, dass mich jemand auf meinem Weg begleitet? 

Im letzten Jahr habe ich zu Imbolc eine Kerze geweiht, welche ich zur Geburt im Juli 2020 meines Enkels entzündet habe. Er wird in ein paar Tagen 7 Monate alt und jedes Mal, wenn ich ihm in die Augen schaue, sehe ich eine Seele, die sehr alt ist und die Zukunft meiner Familie sein wird. So wird dieses Licht auch in meiner Familie weitergetragen. „Imbolc“ bedeutet im übrigen: „Anlegen der Schafe zum Säugen“, weil es die Zeit war und ist, wo die ersten Schafe geboren wurden/werden.

Viel Spaß bei dieser wundervollen Musik zu Imbolc: